Letztes Feedback

Meta





 

Lebe dein leben

Der ganz normale Wahnsinn. Er hat viele Namen. Die meisten nennen ihn wohl Alltag. Es gibt dabei so unterschiedliche Tage. Manche Tage sind einfach nur von Grund auf ode und langweilig, manche Tage sollten am besten nie vergehen. Andere wünscht man sich einfach nur nie erlebt zu haben. An manchen Tagen läuft gar nichts zusammen und andere scheinen vollkommen perfekt zu sein. Aber trotzdem sollte man jeden Moment in vollen Zügen genießen. Das Leben ist kostbar. Ich kann es nicht anders sagen, auch wenn es sich verdammt klieschehaft anhört. Aber wer einmal das Glück in seinem Leben gefunden hat, versteht es auch seine Tage zu genießen. Aber genau so schnell kann es auch vorbei sein. Man muss nicht einmal selbst daran Schuld sein. Ja es muss nicht einmal Absicht eines anderen sein und schon ist das Leben vorbei. Ein einfacher Autounfall kann Leben kosten und erst wenn es geschieht beginnt ein Umdenken bezüglich der Sicherheit an der betroffenen Stelle. Es ist schon sehr traurig, zeigt mir persönlich, dass es gilt jede Sekunde des Glücks aufzusaugen. Ich will mir später nicht vorwerfen müssen mein Leben nicht gelebt zu haben. Ich sehe mich allerdings auf einem guten Weg dafür . Also lebt euer Leben wie es euch gefällt, euer Blogster

1 Kommentar 20.5.14 20:50, kommentieren

Werbung


Gedanken

Manchmal ist es einfach schwer zu begreifen.

 

Man sucht verkrampft nach einem Thema über das man schreiben oder nachdenken kann, doch im selben Moment durchschießen einen tausende von Gedanken.

Soll ich über mein Leben nachdenken? Oder was macht unsere Gesellschaft aus? Oder woher kommt das Wort Sahne? Oder wer hat sich das Sprichwort "Geld stinkt nicht ausgedacht"? Oder wie sind die verschiedenen Kulturen entstanden? Oder gibt es intelligentes Leben außerhalb unseres Planeten? Oder können auch Nilpferde denken und empfinden? Oder wie mache ich am schnellsten Geld? Oder was würde ich mir wünschen wenn ich alle Dragonballs finden würde? Oder oder oder...

 

Im Endefekt gibt es viel zu viele Dinge über die man sich Gedanken machen kann. Ich mache mir täglich viele Gedanken, doch allerdings vergesse ich einen abgeschlossenen Gedanken meist schon wenige Minuten später wieder. Die meisten davon scheinen mir selber auch wenig sinnvoll zu sei und auch mehr eine Ablenkung als die Lösung der Probleme der Menschen, jedoch ist es schade um jeden Einzelnen, der in Vergessenheit gerät. Vielleicht nicht für mich, aber vielleicht für meine Mitmenschen und Freunde. 

Klar ist auch, dass nicht jeder Gedanke brauchbar ist, aber vielleicht sind manche meiner Gedanken ja sogar nützlich. Wenn ich beispielsweise auf der Arbeit über gewisse Abläufe nachdenke kann es sein, dass mein Gedanke gute Ansätze zur Optimierung enthält auch wenn der Gedanke an sich noch fehlerhaft ist. Oder wenn ich es auf meine Freunde beziehe und über etwas nachdenke das auch ihr Leben betrifft, dann kann es doch gut sein, dass meine Gedanken ihnen in ihren Situationen weiterhelfen könnten.

 

Natürlich denk ich auch über nutzlose Dinge nach, wie zum Beispiel: "wie konnte ein italienischer Klemptner der, die Prinzessin des Pilzkönigreiches aus den Klauen einer mutierten Schildkröte und dessen Gefolge, befreien muss, zu einer weltweit beliebten Marke bei Groß und Klein werden?"

Ich denke, dass das Gedanken sind die niemandem weiterhelfen. Manchmal hab ich auch das Gefühl in meinem Kopf reiht sich ein merkürdiger Gedanke an den nächsten. Naja ab und zu ist auch mal der ein oder andere Brauchbare dabei. Ich bin mir eigentlich sicher, dass es anderen Leuten nicht anders geht.

 

Denkt mal drüber nach

Euer Blogster

1 Kommentar 26.3.14 16:50, kommentieren